Recht als Produkt

Schwerpunkt Recht als Produkt

Recht setzt Rahmenbedingungen für Markttransaktionen und Wettbewerb. In den letzten Jahren aber ist Recht selbst zu einem marktgängigen Produkt geworden – in vielen Regionen dieser Welt und auf verschiedenen Gebieten. Dazu gehören insbesondere das Gesellschafts-, Insolvenz- und Vertragsrecht und das Recht der Streitbeilegung. Individuen und Unternehmen suchen sich die für sie attraktivsten Rechtsregeln aus, und Staaten konkurrieren um die Gunst der Nachfrager ihrer Angebote.

Nachdem der Rechtswettbewerb in den letzten Jahren Gegenstand erster empirischer Untersuchungen war, werden im Rahmen des CAS-Schwerpunktes seine normativen Implikationen im Zentrum der Betrachtung stehen. Wie ist es zu bewerten, wenn Recht – wie andere Güter – auf Märkten "gehandelt" wird? Unterschiedliche Disziplinen, wie neben den Rechtswissenschaften die Ökonomik, Philosophie, Politologie und Soziologie, werden jeweils andere Bewertungs-maßstäbe anlegen und unterschiedliche Antworten auf diese Frage geben.

Sprecher

Arbeitsgruppe

  • Prof. Dr. Andreas Engert
    (Professur für Bürgerliches Recht, Unternehmensrecht und Rechtsökonomik, Universität Mannheim)
  • Dr. Lars Hornuf
    (Volkswirtschaftliche Fakultät, LMU und Institut für Internationales Recht, München)
  • Johanna Stark
    (Juristische Fakultät, LMU und Institut für Internationales Recht, München)

Veranstaltungen

Visiting Fellows

Weiteführende Links